Hanji

Die traditionelle Herstellung von Hanji


Früher sagte man, dass Hanji das 'Papier der einhundert Berührungen' ist. Einhundert Handgriffe wurden benötigt, um Hanji herzustellen - viel Zeit und Arbeit.

Die Zweige des Maulbeerstrauches wurden gekocht. Die Rinde wurde geschält, getrocknet und dann eingeweicht, um die äussere schwarze von der inneren weissen Rinde zu trennen. Die weisse Rinde wurde ausgespühlt, in einer Speziallauge (natürliche Bestandteile) gekocht und wieder lange in kaltem Wasser gelagert. Nach dem Bleichen in der Sonne wurde sie mit einenm Stock auf einem flachen Stein geschlagen. Die Rinde war jetzt wie faserige Baumwolle.

In einer Tonne wurde das faserige Material mit Wasser zu einem Faserbrei verrührt. Dieser Faserbrei wurde über ein Bambussieb gegossen, so dass einzelne Blätter entstanden, die anschliessend gestapelt wurden. Das Wasser wurde entfernt und die Blätter wurden einzelt in der Sonne oder auf einer heissen Eisenplatte getrocknet.



  1.) Der Maulbeerstrauch
 
  2.) Die Rinde wird entfernt.
 
  3.) Das Rohmaterial wird gemischt.
 
  4.) Der Faserbrei wird durch ein Bambussieb gefiltert
 
  5.) Dem nassen Papier wird das Wasser entzogen.
 
  6.) Das Papier wird getrennt.
 
  7.) Das Papier wird auf einer heissen Eisenplatte getrocknet.
 
  8.) Das Endprodukt Hanji

   
  • Herstellung
  • Verwendung
  • zurück


  •    HANGUK
       Im Siedlergarten 37
       47807 Krefeld
       Tel 02151 3669755
       Fax 02151 5338698
       hanguk_de@gmx.net